Cinema Carbone trifft Kulturzentrum Linse

Gruppenbild_Mantua

Endlich waren sie da – die Cineasten vom Cinema Carbone aus Mantua. 2008 besuchte eine Gruppe der Linse zum ersten Mal das Cinema Carbone, das zu der Zeit noch in einem Eisenbahner-Freizeitraum eine Bleibe gefunden hatte und sich daher auch Carbone nannte. Da es trotz wiederholter Einladungen nicht zum Gegenbesuch kam, haben wir unseren Vereinsausflug dieses Jahr wieder nach Mantua gemacht und besuchten das Cinema Carbone in inzwischen neuen Räumen in einem ehemaligen Kino in der Innenstadt. Nach diesem wunderschönen Aufenthalt, einem überaus herzlichen Empfang und einem interessanten Austausch, wurde ein Gegenbesuch im Oktober geplant und wieder verworfen.
Aber wir blieb am Ball und haben weitere Einladungen ans Cinema Carbone geschrieben – und so war die Freude groß, als die „Carbone“ tatsächlich am vergangenen Freitag ankamen. Am Samstag wurden sie dann vom Freundeskreis Mantua-Weingarten zum Essen eingeladen und am Sonntag gab es ein kompaktes Linse-Programm. Da die Heilig-Blut-Reliquie die historische Verbindung zwischen Mantua und Weingarten darstellt, war es für uns ein „Muß“ in einer Film-Matinee „Die Blutritter“ zu zeigen. Nach der Begrüßung der Gäste erinnerte Herr Gerber an die Probleme in der Produktionszeit der Dokumentation von Douglas Wolfsberger, während der er amtierender Oberbürgermeister war. Im Blick auf die vielen Auszeichnungen, welche die Doku erhalten hat, haben sich die hohen Wellen der Kritik inzwischen aber wieder beruhigt. Nach einem geselligen Sektempfang verwöhnte unsere Küchenchefin Katharina die Gäste mit einem drei-gängigen Menü. In seiner Tischrede betonte Herr Oberbürgermeister Ewald den hohen Stellenwert des kulturellen Austausches und lud kurzer Hand die vier Kinder der Carbone-Gründungsgruppe zum Nikolausturnen des TV Weingarten ein. So konnten sich die Erwachsenen ungestört über die Technik, die Organisation und die Angebote des soziokulturellen Zentrums Linse informieren. Zum Abschluss des Programms spazierten wir über den Nikolausmarkt, vorbei am Stand von Agnes Schiller, die die Kinder mit Geschenken bedachte, zur Basilika. So wurde am vergangenen Wochenende eine ganz besondere Partnerschaft besiegelt, die ohne den unermüdlichen Einsatz unseres Vereinsmitgliedes Karin Kaiser und ohne ihre vielen italienischen emails nicht funktioniert hätte. Die Mantovani stellten fest, dass es von Mantua aus nach Rom gleich weit ist wie nach Weingarten. Bisher hätte es sie eher nach Rom gezogen, aber nach diesem Besuch würden sie auf jeden Fall Weingarten den Vorzug geben. Daher steht einem weiteren kulturellen Austausch also nichts mehr im Wege und es sind bereits neue Ideen entstanden. Diese werden vom Cinema Carbone und vom Kulturzentrum Linse auf Basis einer herzlichen und kreativen Partnerschaft gepflegt und umgesetzt.