Jasim Altai: Malerei und Fotografie

dsc_945601. August bis 22. September 2013

Kunst ist überall, man muss sie nur sehen. Und so ist es nicht ungewöhnlich, wenn man in den Bildern und Fotografien von Jasim Altai ganz alltägliche Dinge findet. Einfache Materialien, weggeworfene Papiere oder alte Kataloge können die Basis seiner künstlerischen Ausdrucksform sein. Oft ist es der Zufall, der die Formen entstehen lässt, wenn er seine Bilder mit der Schere zerschnipselt und neu anordnet, oder mit nassen Fingern so lange auf Papier reibt, bis Formen entstehen, die zu Skizzen werden und vielleicht in einer seiner großformatigen abstrakten Malereien einen Platz finden. In seinen Fotografien ist es die Symmetrie sowie das Spiel aus Licht und Schatten, das aus einfachen Gegenständen wie beispielsweise Pappkartonstreifen, ein faszinierendes Bild entstehen lässt.

Bei seiner Suche nach neuen Techniken und Formen hat das Gefühl einen großen Stellenwert in allen Arbeiten von Jasim Altai. Anstatt seine Idee des Lebens niederzuschreiben, übersetzt er sie in Bilder. Dabei spielt die orientalische Kultur seiner Heimat eine Rolle. Sie bildet den Untergrund, der sich von Zeit zu Zeit in das europäische Leben mischt, zeigt sich als kurz aufblitzendes Erinnerungsfragment in Form eines Schriftzuges oder eines abstrahierten Teppichmusters.

Jasim Altai studierte Kunst mit Schwerpunkt Malen und Zeichnen an der Kunstakademie in Bagdad. Seit elf Jahren lebt und arbeitet der Künstler in Ravensburg.

 

Vernissage:
Donnerstag, 1. August, 18.30 Uhr